SPD vor Ort

Karla Rivera – 16 Jahre im Dienst von Lesen und Bildung


vlnr: Ralf Schwarm, Karla Rivera, Rose Götte

Eine Frau bringt das Lesen zu den Kindern.

Seit 2002 gibt es in Rodenbach eine Mediathek Nach langen Diskussionen im Gemeinderat wurde diese Wirklichkeit. Zur Erinnerung: die bundesdeutsche Öffentlichkeit stand unter dem damaligen PISA Schock. (Das Ranking bei Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften war sehr schlecht für Deutschland) Während dieser Schock noch in Politik und Medien therapiert wurde, nahm das Projekt Mediathek bei uns seine Fahrt auf.

Im Zentrum von Rodenbach wurde für die ehemalige Hausmeisterwohnung in der Schule ein traditionsreicher Gebäudetrakt erhalten und aktiviert für eine neue Aufgabe – ein Grundstein für zu einer 1A Mediathek. Diese hat eine steile Entwicklung hinter sich und braucht sich nicht im Verbund der rheinlandpfälzischen Büchereien verstecken.  Es gibt ein umfassendes Medienangebot, Onleihe-Bestände im Zugriff und interessante, anspruchsvolle Einzelereignisse (Lesesommer, Teilnahme am lebendigen Adventskalender, Lesungen für Erwachsene) runden das Angebot ab.

Zu jeder guten Erfolgsgeschichte gehören mindestens drei Sachen. Bei der Mediathek war es der sozialdemokratische Gestaltungswille auf kommunaler Ebene, ein Ausbaukonzept für eine traditionsreiche Bausubstanz und ein gutes Team, um das Neue zu gestalten. Karla Rivera, unterstützt von Elke Skrotzki, Erika Hartmann und Ulrike Agne waren dieses gute Team der ersten Stunde.

Zum Jahresende 2018 hat Karla Rivera nun ihre Tätigkeit eingestellt. Der Ortsbürgermeister hatte zu einer kleinen Feierstunde der Gemeinde eingeladen. In Anwesenheit von Vertretern aus dem Gemeinderat wurde das langjährige ehrenamtliche Engagement durch den Ortsbürgermeister Ralf Schwarm (SPD) und durch Dr. Rose Götte (SPD, ehemalige Bildungsministerin Rh-Pfalz) mit starken, anekdotischen Worten gewürdigt.  

Für die Verbandsgemeinde war der Beigeordnete Ernst Müller (SPD) da. Er bedanke sich bei Karla für die erfolgreiche Arbeit und wünschte dem neuen Team einen guten Start.

16 Jahre ist Karla Rivera ihrer Bibliotheksarbeit treu geblieben, hat Fortbildungen besucht und die Verbindung zur Büchereizentrale in Neustadt aufrechterhalten. Sie suchte immer wieder den Kontakt zu neuen Lehrkräften der Grundschule und sorgte dafür, dass auch in den Schulferien die Bücherei geöffnet bleibt. Während sie selber mit Elke Skrotzki über all die Jahre für Kontinuität sorgte, gelang es den jeweiligen Bürgermeistern immer wieder, neue ehrenamtliche Mitstreiter für die Aufgabe zu gewinnen und für ein qualitativ hochwertiges Bildungsangebot Geld bereitzustellen. Alle Fraktionen im Gemeinderat unterstützen dabei.

Die Aufgaben werden nun durch das Team Elke Skrotzki, Gudrun Koch, Heidi Heinrich, Evelin Schneider und Susanne Hienerwadel mit Schwung und neuen Ideen fortgesetzt. Dafür dankte der Bürgermeister und alle, die zu Karla Riveras Verabschiedung gekommen waren.

Der SPD OV Rodenbach schließt sich dem Dank an Karla für ihren langjährigen unerschütterlichen Einsatz an.

Eine Frau bringt das Lesen zu den Kindern.

Seit 2002 gibt es in Rodenbach eine Mediathek Nach langen Diskussionen im Gemeinderat wurde diese Wirklichkeit. Zur Erinnerung: die bundesdeutsche Öffentlichkeit stand unter dem damaligen PISA Schock. (Das Ranking bei Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften war sehr schlecht für Deutschland) Während dieser Schock noch in Politik und Medien therapiert wurde, nahm das Projekt Mediathek bei uns seine Fahrt auf.

Im Zentrum von Rodenbach wurde für die ehemalige Hausmeisterwohnung in der Schule ein traditionsreicher Gebäudetrakt erhalten und aktiviert für eine neue Aufgabe – ein Grundstein für zu einer 1A Mediathek. Diese hat eine steile Entwicklung hinter sich und braucht sich nicht im Verbund der rheinlandpfälzischen Büchereien verstecken.  Es gibt ein umfassendes Medienangebot, Onleihe-Bestände im Zugriff und interessante, anspruchsvolle Einzelereignisse (Lesesommer, Teilnahme am lebendigen Adventskalender, Lesungen für Erwachsene) runden das Angebot ab.

Zu jeder guten Erfolgsgeschichte gehören mindestens drei Sachen. Bei der Mediathek war es der sozialdemokratische Gestaltungswille auf kommunaler Ebene, ein Ausbaukonzept für eine traditionsreiche Bausubstanz und ein gutes Team, um das Neue zu gestalten. Karla Rivera, unterstützt von Elke Skrotzki, Erika Hartmann und Ulrike Agne waren dieses gute Team der ersten Stunde.

Zum Jahresende 2018 hat Karla Rivera nun ihre Tätigkeit eingestellt. Der Ortsbürgermeister hatte zu einer kleinen Feierstunde der Gemeinde eingeladen. In Anwesenheit von Vertretern aus dem Gemeinderat wurde das langjährige ehrenamtliche Engagement durch den Ortsbürgermeister Ralf Schwarm (SPD) und durch Dr. Rose Götte (SPD, ehemalige Bildungsministerin Rh-Pfalz) mit starken, anekdotischen Worten gewürdigt.  

Für die Verbandsgemeinde war der Beigeordnete Ernst Müller (SPD) da. Er bedanke sich bei Karla für die erfolgreiche Arbeit und wünschte dem neuen Team einen guten Start.

16 Jahre ist Karla Rivera ihrer Bibliotheksarbeit treu geblieben, hat Fortbildungen besucht und die Verbindung zur Büchereizentrale in Neustadt aufrechterhalten. Sie suchte immer wieder den Kontakt zu neuen Lehrkräften der Grundschule und sorgte dafür, dass auch in den Schulferien die Bücherei geöffnet bleibt. Während sie selber mit Elke Skrotzki über all die Jahre für Kontinuität sorgte, gelang es den jeweiligen Bürgermeistern immer wieder, neue ehrenamtliche Mitstreiter für die Aufgabe zu gewinnen und für ein qualitativ hochwertiges Bildungsangebot Geld bereitzustellen. Alle Fraktionen im Gemeinderat unterstützen dabei.

Die Aufgaben werden nun durch das Team Elke Skrotzki, Gudrun Koch, Heidi Heinrich, Evelin Schneider und Susanne Hienerwadel mit Schwung und neuen Ideen fortgesetzt. Dafür dankte der Bürgermeister und alle, die zu Karla Riveras Verabschiedung gekommen waren.

Der SPD OV Rodenbach beankt sich bei Karla für ihren langjährigen unerschütterlichen Einsatz an.

 

Ralf Schwarm als Kandidat für den Ortsbürgermeister

 Rodenbach nominiert Kandidaten für die Wahl zum Ortsbürgermeister und den Gemeinderat

Der SPD Ortsverein Rodenbach hat in seiner Mitgliederversammlung am 11.01.2019 Ralf Schwarm als Ortsbürgermeisterkandidat für Rodenbach einstimmig nominiert. Ralf Schwarm ist gebürtiger Rodenbacher, Jahrgang 1972, selbständiger Schornsteinfegermeister und amtierender Ortsbürgermeister. Der SPD gehört er in diesem Jahr 10 Jahre an. Nach einem kurzen Rückblick auf seine erste Amtsperiode und der engagierten Erläuterung seiner Vorstellungen für die zweite Amtszeit wurde er einstimmig gewählt.

In der gleichen Mitgliederversammlung wurde die Liste mit den 20 Kandidaten für den Ortsgemeinderat aufgestellt. Ralf Schwarm führt die Liste als Spitzenkandidat an. Aufgestellt wurden folgende Personen: Peter van Leyen, Gabi Gallé, Hans Günther, Ernst Müller, Kurt Prinzkosky, Elke Skrotzki, Günter Prokein, Katrin Mück, Volker Schick, Matthias Döring, Lena Bölke, Leander Scherer, Georg Reuß, Peter Völkl, Ellen Feigl, Gudrun Koch, Stefan Kreis, Karla Eisenschneider de Rivera und Else Blauth.  Es ist gelungen, eine gesunde Mischung zwischen erfahrenen bisherigen Angehörigen des Gemeinderats und neuen Gesichtern zusammenzubringen als Team 2019 mit dem Anspruch auf Gestaltung der Ortspolitik heute für morgen in Rodenbach für die nächsten fünf Jahre.

Ralf Schwarm - amtierender Ortsbürgermeister Rodenbach und SPD Kandidat für eine zweite Amtszeit

Weihnachtsgrüsse

 

 

 

Müllabfuhr in Rodenbach


Müllabfuhrplan - historische Frage

 

Seniorennachmittag - Weihnachtsfeier


v.r. A. Pfeiffer, H. Müller, H. Kiefer, H. Günther, P van Le

Am 20. Dezember 2018 fand beim Seniorennachmittag der Gemeinde Rodenbach im besinnlichen Rahmen die Weihnachtsfeier statt. Das Betreuerteam freute sich sehr über die rege Teilnahme der Senioren/-innen und begrüßte die besonderen Gäste des Tages (Anja Pfeiffer,  CDU - Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde; Hans Günther, SPD - Vertreter des SPD Ortsbürgermeisters Ralf Schwarm; Pfarrer Horst Kiefer – protestantische Kirche Rodenbach; Ernst Müller, SPD - Beigeordneter VerbGem und Peter van Leyen – 1. Vors SPD OV).

Nach einer kurzen Begrüßung und Würdigung des Engagements des Seniorenteams durch die Verbandsbürgermeisterin ging es unter der Moderation von Ellen Feigl, SPD Mitglied, durch das Programm. Der musikalische Rahmen wurde durch Anita und Ralf Scheidel und Peter Glanzmann gestaltet. Für den SPD OV war der 1. Vorsitzende mit dem Gedicht „Ich weiß einen Stern“, von Josef Guggenmos dabei und hat sich für das große, langjährige parteiunabhängige Engagement des Seniorenteams bedankt mit einer Mischung aus Schokoladenkugeln und Nüssen  Mit einem schönen Gedichtbeitrag durch Uta Plepla und der Geschichte „Weihnachtsschnurren“, von Michaele Kraft, vorgelesen durch Peter van Leyen, gab es eine besinnliche Einstimmung: eine kleine Reflexion mit einer schnurrenden Katze über Sinn und Zweck von Weihnachten. 

Passend dazu gab es schmackhaften Weihnachtsstollen aus dem Erzgebirge als Spende der CDU Rodenbach. Die Kaffeegespräche mit Neuigkeiten aus dem Ort waren anregend, bis die Moderatorin elegant aber lautstark mit Glocke auf den nahenden Weihnachtsmann einstimmte. Jeder kennt den Weihnachtsmann, aber nur wenige wussten, wer dieses Amt beim Seniorennachmittag nach dem langjährigen Wirken von Klaus Götte übernommen hat. Es war ein guter Start für „den Neuen“ und alle wünschen sich, dass er nächstes Jahr wiederkommt.  Der Weihnachtsmann wusste bei mancher Person eine Geschichte aus dem Nähkästchen zu berichten und brachte jedem etwas mit: Nur keine Mundharmonika. Diese stand im Mittelpunkt der zweiten Vorlesung. Es handelte sich um “Heiligabend 1956", Autor Anna Marita Engel.

Den Abschluss bildeten der Dank und die Anerkennung des sozialen, ehrenamtlichen Einsatzes des Seniorenteams durch die Ortsgemeinde, vertreten durch Hans Günther, 1. Beigeordneter. Dabei wurde Frau Helga Jenzer aus dem Betreuerteam abschiedet; nach sehr vielen Jahren des Wirkens hört sie nun altersbedingt auf. 

Weihnachten ohne Weihnachten, egal woran Sie glauben?  Dies ist Teil einer aktuellen allgemein-politischen Berichterstattung in den Zeitungen (siehe z.B. Die Rheinpfalz vom 20.12.2018) und den Medien. Nicht in Rodenbach, nicht beim SPD OV Rodenbach und den Teilnehmern des Seniorennachmittags. Weihnachten als kulturelles Konzept hat eine Vielfältigkeit der Gestaltung, aber bedeutet nicht  Beliebigkeit.

 

Es gibt ein Seniorenteam

Frei nach Josef Guggenmos

Ich kenn einen Platz auf dieser Erde,

Zwischen Fürstengrab und Turm,

dort gibt es ein Machen und Tun,

dort gibt es Euer Seniorenteam.

 

Impressionen Seniorenweihnacht

 

Auftakt zum lebendigen Adventskalender

SPD Ortsbürgermeister Ralf Schwarm mit Anja Müller zum Start des lebendigen Adventskalenders
Katja Müller mit SPD Bürgermeister Ralf Schwarm

 

St. Martinsfest


4x tatkräftige SPD Hände beim Grillen zum St. Martinsfest

Auch in diesem Jahr unterstütze der SPD OV das Martinsfest. Koordiniert durch das Team des protestantischen Kindergartens gab es einen mit Musik und romantischem Feuer eingerahmten Martinsumzug. 4 Paar fleißige Hände der SPD mit dem Ortsbürgermeister Ralf Schwarm, dem Vorsitzenden Peter van Leyen, Günter Prokein und Hans Günther unterstützten mit dem Grillen von Würstchen die Veranstaltung,

Ein uraltes Motiv: Barmherzigkeit und Hilfe in der Not - Gerechtigkeit und Solidarität als zeitgemäßes Konzept der SPD.

 

SPD Aktuell

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de