De Roderich

Der Bürgerbus „De Roderich“ wurde am 10. Oktober 1997 offiziell „in Dienst gestellt“ und ist damit der zweitälteste Bürgerbus in Rheinland-Pfalz.

Initiator dieses Projektes war der damalige Seniorenbeauftragte des SPD-Ortsvereins José Miguel Rivera-Zuniga (kurz genannt Miggi).

Mit dem Dorflinienbus wird seit nunmehr über 20 Jahren versucht unter dem Motto – Senioren helfen Senioren – eine Dienstleistung für Jedermann zu erbringen, die vor allem der Verbesserung der Lebensqualität der Seniorinnen und Senioren, aber auch der Mütter mit ihren Kindern sowie gehbehinderten Mitmenschen dient.

Das Bürgerbusprojekt wurde zum Erfolgsmodell und hat im Jahre 1999 den Wilhelm-Dröscher-Preis in Berlin gewonnen und wurde „Preisträger 2000“ des Generationenpreises des Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz und ist zwischenzeitlich Vorbild für ähnliche Projekte in der Verbandsgemeinde und sogar in ganz Deutschland.

Der Bürgerbus wird ehrenamtlich von zurzeit 3 Fahrerinnen und 9 Fahrern betrieben, hat einen festen Fahrplan und ist kostenlos.

Leider ist auf Grund der derzeit geltenden Corona-Bestimmungen ein Fahrbetrieb nicht möglich!

5ternfahrt Bruchmühlbach-Miesau


Gruppenbild der Sternfahrer

Am 31. August 2019 hatte das Bürgerbusteam des AWO Ortsvereins Bruchmühlbach-Miesau zu einer Sternfahrt eingeladen. Anlass war, dass der Bus nun seit fünf Jahren fährt. De Roderich war mit dabei und freut sich, dass in Bruchmühlbach-Miesau die Erinnerung an die organisatorische/gedankliche Unterstützung aus Rodenbach, namentlich "Miggi Rivera" (José Miguel Rivera Zúñiga), nachwievor sehr hoch gehalten wird.

 


Fahrplan

 

 

 

 

SPD Aktuell

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

14.06.2021 07:46 Sabine Dittmar zum Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz
Unsere Gesundheitsreformen: Stabile Finanzen, bessere Leistungen, mehr Qualität Heute verabschiedet der Bundestag mit dem Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz das letzte Gesundheitsgesetz in dieser Wahlperiode. Mit stabilen Beiträgen, besseren Leistungen und mehr Qualität ist es ein Spiegel sozialdemokratischer Gesundheitspolitik. Darum hat die SPD-Fraktion im Bundestag auch lange gerungen. „Wir garantieren auch 2022 – trotz Pandemie –, dass die Sozialversicherungsbeiträge

12.06.2021 07:46 Gabriele Hiller-Ohm zur Aufhebung der Reisewarnung
Perspektive für die Tourismusbranche Das Auswärtige Amt hat heute die generelle Reisewarnung für touristische Reisen aufgehoben. Diese Entscheidung kommt gerade rechtzeitig zu Beginn der Ferien in einigen Bundesländern, sagt die tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Gabriele Hiller-Ohm. „Das Auswärtige Amt hat heute die generelle Reisewarnung für touristische Reisen aufgehoben. Diese Entscheidung kommt gerade rechtzeitig zu Beginn

11.06.2021 06:27 „Geduldsfaden des Parlaments ist gerissen“
Rechtsstaatsklage gegen die EU-Kommission Die Abgeordneten ziehen die EU-Kommission zur Verantwortung wegen der bisher ausbleibenden Anwendung des neuen Rechtsstaats-Mechanismus zum Schutz des EU-Haushalts. Einer entsprechenden Resolution stimmte die Mehrheit der Parlamentarier*innen am Donnerstag zu. Katarina Barley, Vizepräsidentin und Mitglied im Innenausschuss: „Das Parlament macht ernst. Heute setzen wir eine Klage gegen die EU-Kommission wegen ihrer

11.06.2021 06:26 „Weitere europäische Reformschritte nötig“
EU-Parlament positioniert sich zu nationalen Wiederaufbauplänen Das Europäische Parlament nimmt Stellung zu den Bewertungen der nationalen Aufbaupläne für die Gelder aus dem europäischen Wiederaufbaufonds. Die Abgeordneten erwarten von der EU-Kommission, nur Pläne zu genehmigen, die Bestimmungen und Ziele des Fonds vollständig erfüllen und tatsächlichen Mehrwert auch für künftige Generationen schaffen. Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte

Ein Service von info.websozis.de